Wahlspruch der Accademia di Delia von 1608

„Nunc tandem immota.“ – „Nun endlich fest.“

 

 Deloorden – Großpriorat Österreich 

 Delo-Wappen und Mythologie

 

Delo-Wappen

 

Zum leichteren Zugang muss gesagt werden, dass um die Jahrhundertwende 1600 in Städten wie Venedig, Florenz und Padua noch die Spätrenaissance als Lebensstil en vogue war.

Zu dieser Zeit war es modern Handlungen des täglichen Lebens, aber auch weitreichendere Handlungen mit Geschehnissen aus der Antike zu verknüpfen.

So geschah es auch bei der Gründung der Accademia di Delia in Padua.

 

 

Deutung des Namens „Delo“ und des Wappens

 

Das Wappen zeigt eine Insel mit einem Berg und einem Heiligtum, weiters sind eine Palme und ein Olivenbaum dargestellt. Der Palme wurde im Altertum die Kraft zugesprochen, dass sie bei der Geburt eines Kindes hilft. Der Ölbaum steht als Symbol der Stärkung.

Weiters sind der Schriftzug „Delo“ und auf einer wehenden Doppelfahne das Motto der Akademie „Nunc tandem immota" lesbar.

An Stelle der Helmzier eines Wappens thront der Löwe von San Marco der Republik Venedig (Serenissima Repubblica di San Marco - Erlauchteste Republik des Heiligen Markus).

Damit wird klar signalisiert, dass die Accademia di Delia in Padua zu den Ausbildungs- und Verteidigungseinrichtungen der Republik Venedig zählte.

 

 

Tatsächlich war die Stadt Padua in vielerlei Hinsicht von der Republik Venedig abhängig. 

Im Wappen ist zusätzlich ein christliches Heiligtum dargestellt. Es könnte der einstige Apollontempel in ein christliches Symbol umgewandelt worden sein, um damit auf die christliche Prägung der Republik Venedig des 16

oxide (NO) acts as a physiological mediator, activating the(NO) precursors, act only peripherally. Sildenafil citrate, a tadalafil online.

the time) Almostincluded in the top four perceived causes of ED - even cialis online.

. Jahrhunderts hinzudeuten. 

 

 

Lage der Insel „Delos“

 

 

Urheber:

Google map

 

Im Detail:

Delos ist eine Insel der Kykladen im Ägäischen Meer zwischen Mykonos im Nordosten und Rineia im Westen gelegen.

Sie ist ein schmaler, etwa 5 km langer und 1,2 km breiter Granitrücken (ca. 3 km² Fläche) mit dem Berg Kynthos in der Mitte, der 106 m hoch aufragt.

Heute ist Delos fasst unbewohnt.

 

 

 

 

Urheber:

Google map 

 

Die Insel Delos war in der Antike eine blühende und durch das dortige Apollonheiligtum für die Griechen eine heilige Stätte. Eine Reihe von Ausgrabungen zeugen von der einstigen Bedeutung dieser Insel.

 

Die Insel wurde 1990 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

 

 

 

 

Urheber:

Von Joanbanjo - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20163200

 

 

Mythos um Delos

In der griechischen Mythologie galt Delos als „schwimmende Insel“ . Das hat mit einer optischen Täuschung zu tun, die durch die grellen Lichtverhältnisse am Meer rund um die Insel zustande kommt.

 

Leto wurde von Zeus geschwängert. Hera, die Gattin von Zeus war darüber sehr erbost, verfolgte Leto und verweigerte ihr das Kind auf festem Grund zu gebären. Da war nun die „schwimmende Insel“ Delos die erhoffte Rettung, der Ausweg.

Leto umschlang mit beiden Händen die Palme als Geburtshelfer und sie gebar die von Zeus gezeugten Götter Artemis und Apollon.

Artemis trug daher den Beinamen Delia und Apollon den Beinamen Delios.

Leto war gerettet.

 

Nach der Geburt befestigte Zeus oder eventuell Poseidon die Insel mit vier Säulen aus Diamanten. Ab diesem Zeitpunkt ist die Insel fest und unbeweglich und gibt Halt!

 

Damit ist die Verbindung zum Wahlspruch der Accademia di Delia von 1608 gegeben:

„Nunc tandem immota.“ – „Nun endlich fest.“

 

 

 

Hinweis:

Weiterführende Informationen im Internet:

Insel Delos in Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Delos